Walpersdorfer Str. 38 91126 Schwabach Tel.: 	+49 (0)9122 - 63148-0 Fax.: 	+49 (0)9122 - 63148-29
Homepage-Sicherheit
9.1.2017 Jahresabschluss 2016 Zu einer gemütlichen Runde trafen sich alle Mitarbeiter und auch zwei langjährige Ehemalige am 21. Dezember 2016 mittags in der Kantine, um nach einem ereignisreichen und arbeitsintensiven Jahr Zeit für den Rückblick und ein bisschen Spaß zu haben. Eine reichliche Portion Gans und ausreichend Getränke dienten der Stärkung zu Beginn der Feier, nachdem die Geschäftsleitung die Leistungen der Mannschaft gewürdigt hatte. Einzelne Mitarbeiter verdienten ein besonderes Hervorheben, das Zusammenwirken des Teams ist aber auch von Bedeutung. Beim Kickerturnier, bei dem die Zusammenstellung der Mannschaften ausgelost wird, hatte jeder Gelegenheit, die Kalorien des Essen wieder ein bisschen abzutrainieren. Hier zeigte sich, wer mit Erfahrung und ausreichender Übung treffsicher den Wanderpokal erkämpfen konnte. Nach einem unterhaltsamen Ausklang konnten alle in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub gehen, um sich in der zweiten Januarwoche frisch gestärkt wieder in der Firma einzufinden.
15.2.2017 Der Fortschritt verschont auch Bewährtes nicht! - SFU 0302 hat ausgedient Über 15 Jahre fand der Frequenzumrichter der Baureihe 0302 seine Abnehmer. Für die Leistungsklasse von schnelllaufenden AC- und DC- Motoren bis 3 kVA wurde er in einem kompakten Pultgehäuse oder als Schaltschrankgerät gefertigt. Da vor einigen Jahren bereits einige darin verwendete Bauteile von den Herstellern abgekündigt und als Sonderbeschaffung zu teuren Preisen beschafft wurden, hatte man auch auf eine Umstellung auf SMD-Technik verzichtet. Somit war eigentlich schon lange beschlossen worden, dass dieses Gerät zu ersetzen sei. Die Nachfrage danach blieb aber hartnäckig auf einem hohen Niveau, so dass wir uns für eine endgültige Abkündigung nicht entscheiden durften. Zum Jahreswechsel 2016/2017 hatten wir nun doch unser Ziel erreicht und können verkünden, dass für alle Anwendungen des SFU 0302 vollkompatible Ersatzgeräte verfügbar sind. Unter der Bezeichnung SFU 0303/2 in den Gehäuseausführungen SSE für Schaltschrank oder T für Tischgerät.
Alle bekannten Spindelkennlinien sind bereits verfügbar. Bei Spezialspindeln ist es erforderlich, die Kennlinien neu aufzunehmen, was in diesem Fall natürlich kostenfrei erfolgt. Somit hat der Anwender beim Austausch des SFU 0302 gegen den SFU 0303/2 alle Vorteile des SFU 0303, der den neuesten Standards eines Frequenzumrichters entspricht. Alle Angaben hierzu sind im Download-Bereich zu finden:
13.3.2017 SFU0156 OpenFrame im kompakten Gehäuse Unser leistungsstarker Frequenzumrichter im Steckkartenformat nun auch mit Gehäuse! Das eloxierte Aluminiumgehäuse macht aus dem OpenFrame-Umformer SFU0156 ein kompaktes Schaltschrankgerät, das mittels Hutschiene oder über Schraubbefestigung einfach zu montieren ist und aufgrund seiner geringen Baugröße fast überall seinen Platz finden kann. Selbstverständlich sind alle Anschlussmöglichkeiten nach außen geführt: Spannungsversorgung und Spindelanschluss über steckbare Schraubklemmen an der Unterseite RS232 und Ein- und Ausgänge für die Ansteuerung an der Front USB-Anschluss auf der Oberseite LEDs auf der Front bieten die Möglichkeit, den Status des Umrichters auf einen Blick zu erfassen.. Mit den Abmessungen 115 x 136 x 45 mm ist der SFU0156 SSE eine kraftvolle Kompaktlösung für CAD/CAM- und Schaltschrank-Anwendungen. Mit einer Dauerausgangsleistung von 530VA und Drehzahlen bis zu 120.000Upm hat der Anwender hier ein Kraftpaket in kleiner Bauform zur Verfügung.
Hutschienenbefestigung
Schraubbefestigungsmöglichkeit
Beschreibung
12.06.2017 Video Tutorials jetzt verfügbar Ab jetzt haben Sie die Möglichkeit sich, unter Downloads -> Soforthilfe, hilfreiche Tutorial Videos anzusehen. Derzeit bieten wir zwei Videos an, die sich mit den Themen Kennlinie hinzufügen und Firmware Update beschäftigen, weitere werden folgen.
zu den Videos
12.09.2017 Schleifen im Zeitalter der Industrie 4.0 Das sensorlose Abrichtsystem DressView senkt Betriebskosten und erhöht Prozesssicherheit und Transparenz Vor knapp eineinhalb Jahren präsentierte die BMR GmbH erstmals das Abrichtsystem Dressview. Die Innovation ermöglicht als einzige integrierte Lösung am Markt sensorloses Abrichten und Schleifen aus einer Hand und ist nachrüstbar und einfach zu bedienen. Die aus dem Betrieb der Spindel abgeleiteten Signale werden graphisch auf einem LCD-Display dargestellt. Alle bisherigen Praxistests bei Maschinenbau-Konzernen und Zulieferern bestätigen Genauigkeiten beim Abrichten von bis zu 0,5µm bei konstant hoher Auflösung. Auf der EMO 2017 in Hannover ist auf dem Stand von HENNINGER GmbH u. Co. KG in Straubenhardt eine nochmals optimierte Variante zu sehen. Aufgrund der überarbeiteten Gehäuseform ist der Einbau jetzt direkt in ein Front-Panel (Bedien-Panel) möglich. Gleichzeitig profitieren die Anwender von einer Vielzahl an zusätzlichen Funktionen wie beispielsweise Prozessüberwachung, Schneidleistungsminderungs- oder Werkzeugbrucherkennung. Dazu kommen weitere kundenspezifischen Anforderungen wie Oberflächenkontrolle beim Innenrundschleifen oder Modellvariationen für Konus-Schleifmaschinen. All das führt zu mehr Transparenz und Wirtschaftlichkeit. „In Zeiten von Industrie 4.0 ist maximale Prozessüberwachung für moderne, zukunftsorientierte Maschinenhersteller ein Muss. Durch die Rundlauf-Erkennung des DressView-Systems werden unsere Schleifprozesse noch effizienter. Gleichzeitig sparen wir Materialkosten und Zeit“, so Jakob Kerres Geschäftsführer der Henninger GmbH u. Co. KG. Seit April 2017 ist die Innovation von BMR in den vertikalen und horizontalen Zentrum-Schleifmaschinen des Maschinenbauspezialisten aus Baden-Württemberg erfolgreich im Einsatz. HENNINGER GmbH u. Co. KG auf der EMO: Halle 4, Stand A02
DressView ® 7.11.2017 Kundenmeinung zu DressView - Fa. Henninger GmbH u. Co. KG  Das BMR DressView wird seit diesem Jahr in der doppelseitigen Zentrumschleifmaschine ZS2000 eingesetzt. Die Implementierung gemeinsam mit BMR ist im zweiten Quartal gestartet und die ersten Erfolge konnten bereits gemeinsam nach kurzer Zeit verbucht werden. Die Zentrumschleifmaschine ZS2000 mit dem DressView wurde auf der EMO 2017 in Hannover vorgestellt.  Das auf Körperschall-Prinzip bestehende bisherige System lässt kein gleichzeitiges Zentrumschleifen der beiden Zentren zu, da Schwingungen der jeweilig anderen Spindel während der Bearbeitung keine eindeutige Zuordnung bei der Auswertung zulässt.  Mit dem DressView System können wir nun beide Zentren gleichzeitig zentrumschleifen! Das hat uns auch davon überzeugt, das BMR-System zu implementieren und ausgiebig zu testen. Wir reduzieren damit enorm die Bearbeitungszeit bei einer für Stückzahl ausgelegten Zentrumschleifmaschine. Bei korrekter Einstellung sind bis zu 50% Taktzeitreduzierung möglich. Auch die zu erwartende sehr niedrige Störanfälligkeit lässt uns positiv in die Zukunft blicken.  Die Anbindung an die Zentrumschleifmaschine ZS2000 verlief reibungslos und unkompliziert. Selbst eine Nachrüstung/Aufrüstung in eine bestehende Produktionsmaschine ist umsetz- und in die Steuerung integrierbar. Die Integration in einseitige und NC gesteuerte Zentrumschleifmaschinen ist geplant.  „In Zeiten von Industrie 4.0 ist die maximale Prozessüberwachung für moderne, zukunftsorientierte Maschinenhersteller ein Muss. Durch die sensorlose Anschnitterkennung und Erkennung vom gleichmäßigen Schleifkontakt am gesamten Umfang mit dem DressView-System werden unsere Schleifprozesse in der Zentrumschleifmaschine noch zuverlässiger und effizienter. Gleichzeitig sparen wir Bearbeitungszeit“, so Jakob Kerres, Geschäftsführer von Henninger GmbH u. Co. KG in Straubenhardt.  Dominik Kerres, 26.10.2017 Zentrumschleifmaschine ZS2000 Zentrumschleifen Beispiel Bedienpanel mit Simatik und zwei DressView PMU weiterlesen …
10.11.2017 HandsOn Video zu DressView Ab sofort gibt es zu unserem DressView-System ein Video, welches vom Anschließen, bis zum Konfigurieren in 8 Minuten das gesammte System erklärt. Dies erleichtert Ihnen den Einstieg in unser System und zeigt, wie einfach dieses zu konfigurieren ist.
zu den Videos
30.11.2017 BMR auf der SPS IPC Drives 2017 Letzte Woche ist die SPS IPC Drives in Nürnberg mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Über 70.000 Besucher informierten sich auf der Automatisierungsmesse über die aktuellsten Trends und Innovation von über 1600 Ausstellern aus der ganzen Welt. Mitten drin: Die BMR GmbH aus Schwabach. „Unser Familienunternehmen ist seit Jahrzehnten stark mit der Region verbunden. Gleichzeitig ist eines der dominierenden Themen auf der SPS, die Industrie 4.0, für alle SFU’s von großer Bedeutung“, erzählt BMR- Geschäftsführerin Susanne Brittling. „Unser neu entwickeltes Abrichtsystem Dress View ist derzeit die einzige integrierte Lösung am Markt, die sensorloses Abrichten und Schleifen aus einer Hand bei Genauigkeiten von bis zu unter 0,5µm ermöglicht. Mit der somit optimierten Prozessüberwachung und Effizienz sind wir mitten in der Industrie 4.0 gelandet“ so Susanne Brittling weiter. Das BMR- Team nutzte zudem die Messe zum Networking; unter anderem im Cluster Mechatronik & Automation. 2018 steht mit der GrindTec in Augsburg der nächste eigene Messeauftritt an.
5.2.2018 SFU 0156 mit mehr Leistung Dank der steten Weiterentwicklung, mit dem Streben das Beste aus unseren Produkten herauszuholen, ist es uns nun möglich unseren SFU0156 mit 640VA anstatt 530VA anbieten zu können.
mehr Informationen
9.2.2018 Parametrierung und Kontrolle von Frequenzumrichtern via Display mit der BMR-SFU-PRO-Reihe Die Klassiker der BMR Frequenzumrichter SFU0102 und SFU0202 wurde auf den neuesten Stand der Technik gebracht, verfügen nun über eine Leistung von 300 bzw. 480VA und sind ohne Umschaltung für den Antrieb von AC- und BLCD-Motorspindeln geeignet. Unter der Bezeichnung SFU0103 und SFU0203 sind die zu ihren Vorgängern pinkompatiblen Geräte im Produktverzeichnis zu finden. Als Innovation steht der SFU0203 in der PRO-Variante mit einem 5“-LC-Display und einer Leistung von 620VA zur Verfügung. Das Display ermöglicht die Anzeige der Betriebszustände im Klartext und des Status von Umrichter und Spindel, d.h. Drehzahlanzeige, Kennlinienauswahl, Stillstand oder Fehler der Spindel sowie Temperatur und Betriebsstunden der Spindel, Status der Ein- und Ausgänge und detaillierte I/O- Diagnose. Für das Auslesen der Parameter und zur
Konfiguration des Umrichters wird kein PC mehr benötigt, dies kann nun auch über das Display erfolgen. Ebenso werden Geräte der Baureihe SFU0303 mit einem 3,5“-Touch-Display ausgestattet. Dieser Umrichter ist für den Betrieb von Motorspindeln bis 3,6 KVA geeignet, auch hier sowohl für AC- als auch BLCD- Spindeln. Erfolgt beim SFU0203PRO die Einstellung über seitliche Tasten, ist dies beim SFU0303PRO direkt über das Touch-Display möglich.
SFU 0203PRO SFU 0303PRO
9.2.2018 Industrie 4.0 - Anbindung von Frequenzumrichtern an Bussysteme mit dem SFU-Communicator Eine Anbindung aller BMR-Frequenzumrichter an alle gängigen Industrie- und Feldbussysteme ist nun mit dem SFU-Communicator möglich. In einem schlanken Schaltschrankgehäuse benötigt er neben dem bereits installierten Frequenzumrichter im Schaltschrank nur eine Breite von 44mm. Die Bus-Anpassung erfolgt über fertig konfigurierte, steck- und austauschbare Kommunikationsmodule und bietet somit eine Schnittstelle für eine kompakte Systemlösung.
SFU-Communicator
12.3.2018 SFU-Terminal nun in Version 7.01 verfügbar Unser SFU-Teminal wurde wiedereinmal auf den den neuesten Stand gebracht und weiter verbessert. So bietet es nun unter anderem die Möglichkeit, bei allen Geräten lineare Temperatursensoren wie KTY und PT1000 zu konfigurieren. Zudem werden unsere neuen Umrichter SFU0103/0203, sowie die PRO-Reihe und der SFU- Communicator unterstützt.
zum Downloadbereich
22.3.2018 GrindTec 2108 in Augsburg – unter dem Motto: Systemlösungen aus einer Hand Nachdem wir 2016 erstmals unser eigen entwickeltes System DressView zum Abrichten erfolgreich vorgestellt hatten, konnten wir in diesem Jahr weitere Neuheiten präsentieren. Zum einen Weiterentwicklungen zum DressView – wie eine ausgereifte Ausführung der Schaltschrankvarianten mit einem Bedienelement (Panel Mounting Unit) entweder für den Einbau in ein Bedienfeld oder als Handbedienteil. Auch die Anwendung des DressView-Systems im Bereich Pre-maintenance Control wie Werkzeugbruch- oder Schneidleistungsminderungserkennung fanden großes Interesse. Als Ergänzung der Systeme konnten wir unseren Communicator vorstellen, ein Gateway zur Integration unserer BMR-Frequenzumrichter in alle gängigen Feld- und Industriebussysteme.
Altbewährtes – ausgerüstet mit mehr Leistung und neuen Features – das zeigte sich bei unserem Klassiker unter unseren Frequenzumrichtern dem SFU 0102 bzw 0203. Viele Messebesucher bleiben bei unserem „Altgerät“ stehen, das sie in Vielzahl seit teilweise mehr als 15 Jahren im Einsatz haben. Da konnte natürlich das neue Gerät mit großflächigem Display die Neugierde wecken. Dass auch unsere bestehenden Geräte künftig mit Display ausgestattet sein werden, wurde von den Interessenten begrüßt und dessen Vorteile erkannt. Vier Tage Präsentation auf der Weltmesse der Schleiftechnik haben uns zahlreiche Kontakt gebracht und sind als großer Erfolg zu werten. Auch 2020 werden wir wieder mit von der Partie sein!
Jahre 40 1978 - 2018 40 Jahre BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH Qualität, Präzision und Innovation ‚made in Schwabach‘  2018 feiert die BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH ihr 40-jähriges Firmenjubiläum. Es ist kein Zufall, dass im Jubiläumsjahr des Familienunternehmens alle neu entwickelten Produkte die Nähe zur Industrie 4.0 beweisen. Denn in kaum einem anderen Sektor lässt sich der Wandel der Technologien besser demonstrieren als in der Elektronik. Entsprechend wichtig sind insbesondere für KMU’s kontinuierliche Produktentwicklungen, um sich erfolgreich am Markt zu bewerben. Rückblick auf eine spannende Firmenentwicklung Rudolf M. Brittling gründete 1978 BMR als Einzelfirma mit Sitz in Schwabach. Zunächst stand die Fertigung für Triumpf Adler und Lehmann-Eisenbahnen im Fokus. Parallel erfolgte der Aufbau der Elektronikfertigung und der Entwicklung eigener elektronischer Steuerungen. 1988 übernahm BMR einen Teil der Schalterfertigung der Firma Sasse als zweites Standbein. Zu dieser Zeit zählten beispielsweise Pumpensteuerungen zur LKW-Schmierung und Batterieladegeräte zum Fertigungsprogramm. Entscheidend war das Jahr 1990 mit der Aufnahme des Produktbereichs Frequenzumrichter.  Heute ist die BMR GmbH ein Spezialist in der Fertigung statischer Frequenzumrichter für Motorspindeln in dem Leistungsbereich von 100VA bis 3,5 KVA und für Drehzahlen bis zu 150.000 Upm und mehr, sowohl für Hochvolt- als auch für Niedervolttypen. Im Niedervoltbereich ist das Schwabacher Unternehmen Marktführer. Die Kunden kommen nicht nur aus Deutschland oder Europa, sondern aus der ganzen Welt. weiterlesen …
Spahic (Stadt Schwabach), Dr. Künneth (IHK), Susanne Brittling, Rudolf Brittling, Stephan Brittling und Stefanie Brittling v.l.n.r
10.10.2018 40 Jahre Qualität ‚made in Schwabach‘ (Schwabach, im Oktober) Die BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH feiert 2018 40-jähriges Jubiläum. Zur Auftaktveranstaltung am 10. Oktober kam viel Prominenz nach Schwabach. Darunter der Geschäftsführer vom Cluster Mechatronik & Automation, Heiko Bartschat, der Clustermanager Rüdiger Busch, Dr. Ronald Künneth von der IHK Nürnberg, Sascha Spahic Stadtrat von Schwabach und zuständig für das Referat Finanzen und Wirtschaft (speziell für die Wirtschaftsförderung) sowie Stefan Schwenk vom Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung in Schwabach. „Gerade für KMU’s wie BMR ist die Vernetzung zu Hochschulen und anderen Unternehmen im Cluster wichtig und tragen zum Erfolg der Firmenentwicklung bei“, so Clustermanager Rüdiger Busch. „Ich freue mich, dass BMR erfolgreich die Fördermöglichkeiten des Bundes (ZIM-Projekte) nutzt. Das ist uns im Cluster ein besonderes Anliegen und wir haben bereits viele ZIM-Projekte erfolgreich vermitteln können“, so Cluster-Geschäftsführer Heiko Bartschat.
weiterlesen …
Lesen Sie mehr zum Werdegang der Firma BMR:
weiterlesen …
Artikel im Cluster Mechatronik Newsletter:
25.01.2019 Fachartikel in der Zeitschrift Scope 1/2019 erschienen
PRODUKTION Lifecycle-Management von Werkzeugen | INDUSTRIAL IoT KI-Trends 2019 BETRIEBSTECHNIK Digitale Lichtsteuerung | AUTOMATISIERUNG Retrofit bei Schweißrobotern 58.	Jahrgang | Einzelpreis: 20 € www.scope-online.de 1	/ 2019 Titelthema: Intec/Z 2019 gibt Investitionsimpulse Bild: Shutterstock / science photo
20.02.2019 Neues Wechselformular für Retrofit Um Ihnen den Wechsel von einem BMR-Altgerät, wie z.B. einem SFU0401 oder SFU0302, so einfach mich möglich zu gestalten, finden Sie im Bereich „Downloads“ nun den Punkt „Wechselhilfe“. Hier können Sie die Konfiguration Ihres bisherigen Gerätes eintragen und wir fertigen Ihnen ein 100% austauschkompatibles Ersatzgerät neuster Bauart.
Standard SFU0303
SFU0303/2 kompatibel zu SFU0302
SFU0303/4 kompatibel zu SFU0401
zum Formular
Klicken zum Lesen
40	SCOPE 1/2019 Automatisierung   |   Steuerungstechnik  Klassik und Moderne vereint Ein seit 2009 gefertigtes Frequenzumrichter-Modell leistet in moderner Form auch heute noch hervorragende Arbeit. In der Elektronikfertigung zeigt der Klassiker unter anderem beim Depaneling von Platinen, wozu er fähig ist. Von Frank Buchholz und Silke Brügel In der Geschichte jedes Unternehmens gibt es Meilensteine, die die weitere Entwicklung entscheidend beeinflussen. Bei der BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau aus Schwabach war das der Beginn der Fertigung von Frequenzumrichtern im Jahr 1990. Der neue Produktbereich profitierte von der Erfahrung in der Elektronikfertigung und Entwicklung eigener elektronischer Steuerungen. Heute ist das Unternehmen Spezialist in der Entwicklung und Fertigung statischer Frequenzumrichter für Motorspindeln im Leistungsbereich von 150 VA bis 3,6 kVA und für Drehzahlen bis zu 240.000 min-1, sowohl für Hochvolt- als auch für Niedervolttypen. Der Frequenzumrichter SFU0303 ist speziell für die Anwendung in modernen Bearbeitungszentren konzipiert und ist derzeit bei der Firma IPTE, einem Hersteller komplexer Produktionsanlagen für die Elektronikindustrie, im Bereich Depaneling im Einsatz. BMR fertigt das Frequenzumrichter-Modell seit 2009	und hat es seitdem seitdem kontinuierlich optimiert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Das gilt natürlich insbesondere für die Industrie 4.0. In kaum einem anderen Sektor lässt sich der Wandel der Technologien besser demonstrieren als in der Elektronik.  Immer für Spannung gut Das ausgefeilte Regelverfahren zeigt sich als Schlüssel für die Ansteuerung der Spindeln in allen Drehzahlund Lastbereichen. Auch bei niedrigen Drehzahlen sind hohe Drehmomente an der Spindel realisierbar. Darüber hinaus lässt sich die Regelung so einstellen, dass die Spindel im Leerlauf sehr kühl bleibt und dennoch ein starkes Nachschieben bei Lastsprüngen ermöglicht. Die sinusförmige Ausgangsspannung wird über eine Pulsweitenmodulation mit 28 kHz und eine variable geregelte Zwischenkreisspannung erzeugt. Das garantiert hohe Effizienz in der Ansteuerung bei Der Frequenzumrichter SFU0303 ist speziell für moderne Bearbeitungszentren konzipiert. (Bilder: BMR) geringen Verlusten und minimaler Wärmeentwicklung in der Spindel. In allen Leistungsbereichen wird im Zwischenkreis immer genau die Spannung bereitgestellt, die für die benötigte Leistung oder Drehzahl erforderlich ist. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, Niederspannungs-Spindeln ohne zusätzlichen externen Sinusfilter zu betreiben. Die Gefahr der Aufheizung der Spindel wird verhindert. Der Betrieb von Asynchron- und Synchron- (BLDC-)Spindeln ist eine Selbstverständlichkeit und lässt sich durch einfaches Umstellen des aktiven Spindel-Parametersatzes erreichen. Seit 2016 ist der SFU0303 zudem im Verbund mit einem neuen, firmeneigenen Abrichtsystem beziehungsweise als System zur Prozessüberwachung in der Version Dressview 0303	oder in der reduzierten Version als Dressview Lite verfügbar. Hohe Taktzyklen im Depaneling Bei IPTE Germany in Heroldsberg werden Test- und Produktionsgeräte für die Geschäftsbereiche Systeme, Montage und Test entwickelt und hergestellt. Die BMR-Frequenzumrichter sind im Bereich Depaneling seit vielen Jahren im Einsatz. Unter Depaneling versteht man das Trennen mehrerer Nutzen gleichzeitig hergestellter Platinen. Ein entscheidendes Kriterium für die Produktauswahl war neben maximaler Zuverlässigkeit das einfache Fernsteuern der Spindelparameter über ein standardmäßig vorhandenes Interface, um den reibungslosen Mehrspindelbetrieb sicherzustellen. Beim Umschalten zwischen den Spindeln wird immer automatisch der zugehörige Parametersatz ausgewählt. Der integrierte Hochleistungs-Brems-Chopper ermöglicht hohe Taktzyklen, da sich nicht nur steile Beschleunigungs-, sondern auch steile Bremsrampen realisiert lassen. Bei einem weltweiten Benchmark-Test für DepanelingMaschinen 2016 erreichte einer dieser Router auch dank der Performance der eingesetzten Frequenzumrichter den ersten Platz. „Der SFU0303 ist eine Schlüsselkomponente in unseren Maschinen und hilft uns, auf dem Markt eine führende Rolle mit unseren Maschinen einzunehmen“, sagt Mathias Schönlein, Produktmanager für Depaneling-Maschinen bei IPTE Deutschland. „Mich überzeugen insbesondere die kraftvolle Ansteuerung und die ausgezeichnete Regelcharakteristik. Er hat sich als Antrieb unserer Spindeln außerordentlich bewährt.“ Die Vielseitigkeit in der Parametrierung und die Vielzahl an Schnittstellen ermöglichen eine einfache Integration in die Applikation. Dem Anwender stehen neben den sechs digitalen und zwei analogen Eingängen auch sechs Relais und zwei analoge Ausgänge in freier Konfiguration zur Verfügung. Die Funktion „Variolast“ sorgt für bequeme Werkzeugüberwachung. Der aktuelle Status über Umrichter und Spindel wird auf einem 3-zeiligen LCD im Klartext angezeigt. Durch das Kommunikationsmodul SFU-Communicator besteht darüber hinaus die Option zur Ankopplung an die meisten Industrie- und Feldbus-Systeme. Als Standard ist der Frequenzumrichter in der Gehäusevariante SSE für Schaltschrankeinbau verbaut. Zusätzlich sind eine Variante für den Auf-Tisch-Betrieb sowie für den Einbau in einem 19“-Einschub lieferbar. Bei der kompakten SSE-Version ist das Gehäuse spänedicht mit außenliegendem Kühlkörper realisiert und auch in staubiger Umgebung einsetzbar. Späne und anderer Schmutz können nicht mehr in das System eindringen. Die Kühlung wird durch einen temperaturgesteuerten Lüfter aktiv unterstützt.  Retrofit spart Kosten Bei IPTE zeigt der Klassiker der BMR-Frequenzumrichter nicht nur in modernen Bearbeitungszentren seine Leistungsfähigkeit. Er wird als anschluss- und funktionskompatibles Ersatzgerät für seine Vorgängerversionen geliefert und ermöglicht damit beispielsweise den Weiterbetrieb älterer CAD-CAMSysteme. Denn meist ist der Austausch der gesamten Elektronik ein kostspieliges Vorhaben. Aktuell werden bei IPTE im Reparaturfall sukzessive alle alten Maschinen mit kompatiblen Umrichtern der 0303-Baureihe umgerüstet. Aufgrund der Flexibilität der Konfiguration lassen sie sich nahtlos in die vorhandenen Maschinen einfügen und an die alte Parametrierung anpassen. Damit ist es für IPTE möglich, die weltweit im Einsatz stehenden Maschinen kosteneffektiv im Betrieb zu halten und gleichzeitig auf moderne Umrichter-Technologie umzurüsten. Dipl.-Ing. Frank Buchholz, Entwicklung BMR und Silke Brügel, freie Journalistin / am  Frequenzumrichter  BMR, www.bmr-gmbh.de Steuerungstechnik   |   Automatisierung www.scope-online.de 41 Neben der Variante SSE für Schaltschrankeinbau (rechts) ist der SFU 0303 für den Auf-Tisch-Betrieb (links oben) sowie für den Einbau in einem 19“-Einschub lieferbar.
Walpersdorfer Str. 38 91126 Schwabach Tel.: +49 (0)9122 - 63148-0 Fax.: +49 (0)9122 - 63148-29
Die Weltneuheit - Sensorloses Abrichten im 1µm-Bereich
25.04.2016 Erfolgreiche Messepräsentation in Augsburg Auf der GrindTec 2016 präsentierte die Firma BMR die Weltneuheit in der Abrichttechnik, die von BMR entwickelte Anschnitterkennung mit dem Markennamen DressView. Nach gut einem Jahr Entwicklungsarbeit konnte auf der Fachmesse das neue Verfahren zum Abrichten von Schleifscheiben einem interessierten Publikum gezeigt werden. Die Fachbesucher aus den technischen Abteilungen konnten sich von der höchsten Präzision im Bereich von 1µm überzeugen. Gute Kundengespräche haben die Möglichkeiten geschaffen, in den nächsten Wochen vor Ort das neue System zu erproben und den Kunden zur Verfügung zu stellen. Im Gegensatz zu den gängigen senosorbehafteten Abrichtsystem arbeitet das System von BMR ohne Spezialspindeln mit Sensoren und teurer Zusatzauswertung. Der Einsatz von Standardspindel, die den erforderlichen Parametern entsprechen, ermöglicht den Anwendern, zeit- und materialsparend kostenintensive CBN-Scheiben abzurichten und somit ein gleichbleibend gutes Schleifergebnis zu erzielen.
17.06.2016 Reparaturauftrag Ab sofort ist über unsere Homepage ein Reparaturauftrag als Download verfügbar. Der Ausfall von Frequenzumrichtern während des laufenden Betriebs ist immer ein Ärgernis. Leider hat Elektronik die Eigenschaft, dass sie nicht ankündigt, wenn Bauteile kurz davor stehen auszufallen. Lager zeigen durch Laufgeräusche oder Temperaturerhöhung an, dass sie verschlissen sind und eine Wartung erforderlich wird. Ein vorsorglicher Service ist bei Elektronik wenig sinnvoll. Elektronische Bauteile fallen unvermittelt aus und meist werden weitere in deren Umgebung in Mitleidenschaft gezogen. Umso wichtiger ist es, dass die Reparatur des Frequenzumrichters so schnell wie möglich erfolgt. In diesem Fall ist es für uns als Hersteller wichtig, möglichst genaue Angaben zur Fehlerbeschreibung zu erhalten, um bereits beim Eintreffen des Reparaturgerätes in unserem Hause im richtigen Bereich der Elektronik nach dem Defekt suchen zu können. Um diesen Prozess so kurz wie möglich zu halten, besteht nun die Möglichkeit auf unserer Homepage unter DOWNLOADS den Reparaturauftrag abzuspeichern und als PDF auszufüllen. Alle für uns relevanten Punkte sind hier genannt und können so Rückfragen ersparen, deren Beantwortung zeitaufwändig ist und die Reparatur verzögert. Im Feld „Sonstiges“ haben Sie die Möglichkeit, den aufgetretenen Fehler ausführlich zu beschreiben. Auch dem Wiederverkäufer bietet der Reparaturauftrag die Möglichkeit, alle für eine schnelle Reparatur wichtigen Punkte bei seinem Kunden abzufragen. Um Ihnen als Kunden das Ausfüllen des Reparaturauftrags zu erleichtern, erhalten Sie von uns eine Gutschrift auf die Reparaturkosten in Höhe von 50% der Überprüfungskosten So haben Sie als Kunde den größten Nutzen durch verkürzte Reparaturzeit weniger Rückfragen, da wichtige Punkte vorab geklärt sind geringere Reparaturkosten durch anteilige Gutschrift der Überprüfungskosten
6.6.2016 BMR Website für Smartphones Wir bieten unsere Website nun auch optimiert für Smartphones an. Damit haben Sie auch unterwegs opimalen Zugang zu wichtigen Informationen, zu unseren Produkten, sowie den Manuals und unserer Software.
15.2.2017 Der Fortschritt verschont auch Bewährtes nicht! - SFU 0302 hat ausgedient Über 15 Jahre fand der Frequenzumrichter der Baureihe 0302 seine Abnehmer. Für die Leistungsklasse von schnelllaufenden AC- und DC- Motoren bis 3 kVA wurde er in einem kompakten Pultgehäuse oder als Schaltschrankgerät gefertigt. Da vor einigen Jahren bereits einige darin verwendete Bauteile von den Herstellern abgekündigt und als Sonderbeschaffung zu teuren Preisen beschafft wurden, hatte man auch auf eine Umstellung auf SMD-Technik verzichtet. Somit war eigentlich schon lange beschlossen worden, dass dieses Gerät zu ersetzen sei. Die Nachfrage danach blieb aber hartnäckig auf einem hohen Niveau, so dass wir uns für eine endgültige Abkündigung nicht entscheiden durften. Zum Jahreswechsel 2016/2017 hatten wir nun doch unser Ziel erreicht und können verkünden, dass für alle Anwendungen des SFU 0302 vollkompatible Ersatzgeräte verfügbar sind. Unter der Bezeichnung SFU 0303/2 in den Gehäuseausführungen SSE für Schaltschrank oder T für Tischgerät.
13.3.2017 SFU0156 OpenFrame im kompakten Gehäuse Unser leistungsstarker Frequenzumrichter im Steckkartenformat nun auch mit Gehäuse! Das eloxierte Aluminiumgehäuse macht aus dem OpenFrame-Umformer SFU0156 ein kompaktes Schaltschrankgerät, das mittels Hutschiene oder über Schraubbefestigung einfach zu montieren ist und aufgrund seiner geringen Baugröße fast überall seinen Platz finden kann. Selbstverständlich sind alle Anschlussmöglichkeiten nach außen geführt: Spannungsversorgung und Spindelanschluss über steckbare Schraubklemmen an der Unterseite RS232 und Ein- und Ausgänge für die Ansteuerung an der Front USB-Anschluss auf der Oberseite LEDs auf der Front bieten die Möglichkeit, den Status des Umrichters auf einen Blick zu erfassen.. Mit den Abmessungen 115 x 136 x 45 mm ist der SFU0156 SSE eine kraftvolle Kompaktlösung für CAD/CAM- und Schaltschrank- Anwendungen. Mit einer Dauerausgangsleistung von 530VA und Drehzahlen bis zu 120.000Upm hat der Anwender hier ein Kraftpaket in kleiner Bauform zur Verfügung.
Hutschienenbefestigung
Schraubbefestigungsmöglichkeit
Beschreibung
12.06.2017 Video Tutorials jetzt verfügbar Ab jetzt haben Sie die Möglichkeit sich, unter Downloads -> Soforthilfe, hilfreiche Tutorial Videos anzusehen. Derzeit bieten wir zwei Videos an, die sich mit den Themen Kennlinie hinzufügen und Firmware Update beschäftigen, weitere werden folgen.
zu den Videos 7.11.2017 Kundenmeinung zu DressView - Fa. Henninger GmbH u. Co. KG  Das BMR DressView wird seit diesem Jahr in der doppelseitigen Zentrumschleifmaschine ZS2000 eingesetzt. Die Implementierung gemeinsam mit BMR ist im zweiten Quartal gestartet und die ersten Erfolge konnten bereits gemeinsam nach kurzer Zeit verbucht werden. Die Zentrumschleifmaschine ZS2000 mit dem DressView wurde auf der EMO 2017 in Hannover vorgestellt.  Das auf Körperschall-Prinzip bestehende bisherige System lässt kein gleichzeitiges Zentrumschleifen der beiden Zentren zu, da Schwingungen der jeweilig anderen Spindel während der Bearbeitung keine eindeutige Zuordnung bei der Auswertung zulässt.  Mit dem DressView System können wir nun beide Zentren gleichzeitig zentrumschleifen! Das hat uns auch davon überzeugt, das BMR-System zu implementieren und ausgiebig zu testen. Wir reduzieren damit enorm die Bearbeitungszeit bei einer für Stückzahl ausgelegten Zentrumschleifmaschine. Bei korrekter Einstellung sind bis zu 50% Taktzeitreduzierung möglich. Auch die zu erwartende sehr niedrige Störanfälligkeit lässt uns positiv in die Zukunft blicken.  Die Anbindung an die Zentrumschleifmaschine ZS2000 verlief reibungslos und unkompliziert. Selbst eine Nachrüstung/Aufrüstung in eine bestehende Produktionsmaschine ist umsetz- und in die Steuerung integrierbar. Die Integration in einseitige und NC gesteuerte Zentrumschleifmaschinen ist geplant.  „In Zeiten von Industrie 4.0 ist die maximale Prozessüberwachung für moderne, zukunftsorientierte Maschinenhersteller ein Muss. Durch die sensorlose Anschnitterkennung und Erkennung vom gleichmäßigen Schleifkontakt am gesamten Umfang mit dem DressView-System werden unsere Schleifprozesse in der Zentrumschleifmaschine noch zuverlässiger und effizienter. Gleichzeitig sparen wir Bearbeitungszeit“, so Jakob Kerres, Geschäftsführer von Henninger GmbH u. Co. KG in Straubenhardt.  Dominik Kerres, 26.10.2017
Zentrumschleifmaschine ZS2000
Zentrumschleifen Beispiel
Bedienpanel mit Simatik und zwei DressView PMU
weiterlesen …
10.11.2017 HandsOn Video zu DressView Ab sofort gibt es zu unserem DressView-System ein Video, welches vom Anschließen, bis zum Konfigurieren in 8 Minuten das gesammte System erklärt. Dies erleichtert Ihnen den Einstieg in unser System und zeigt, wie einfach dieses zu konfigurieren ist.
zu den Videos
30.11.2017 BMR auf der SPS IPC Drives 2017 Letzte Woche ist die SPS IPC Drives in Nürnberg mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen. Über 70.000 Besucher informierten sich auf der Automatisierungsmesse über die aktuellsten Trends und Innovation von über 1600 Ausstellern aus der ganzen Welt. Mitten drin: Die BMR GmbH aus Schwabach. „Unser Familienunternehmen ist seit Jahrzehnten stark mit der Region verbunden. Gleichzeitig ist eines der dominierenden Themen auf der SPS, die Industrie 4.0, für alle SFU’s von großer Bedeutung“, erzählt BMR- Geschäftsführerin Susanne Brittling. „Unser neu entwickeltes Abrichtsystem Dress View ist derzeit die einzige integrierte Lösung am Markt, die sensorloses Abrichten und Schleifen aus einer Hand bei Genauigkeiten von bis zu unter 0,5µm ermöglicht. Mit der somit optimierten Prozessüberwachung und Effizienz sind wir mitten in der Industrie 4.0 gelandet“ so Susanne Brittling weiter. Das BMR- Team nutzte zudem die Messe zum Networking; unter anderem im Cluster Mechatronik & Automation. 2018 steht mit der GrindTec in Augsburg der nächste eigene Messeauftritt an.
zum Artikel
9.2.2018 Industrie 4.0 - Anbindung von Frequenzumrichtern an Bussysteme mit dem SFU-Communicator
Eine Anbindung aller BMR-Frequenzumrichter an alle gängigen Industrie- und Feldbussysteme ist nun mit dem SFU-Communicator möglich. In einem schlanken Schaltschrankgehäuse benötigt er neben dem bereits installierten Frequenzumrichter im Schaltschrank nur eine Breite von 44mm. Die Bus- Anpassung erfolgt über fertig konfigurierte, steck- und austauschbare Kommunikationsmodule und bietet somit eine Schnittstelle für eine kompakte Systemlösung.
SFU-Communicator
5.2.2018 SFU 0156 mit mehr Leistung Dank der steten Weiterentwicklung, mit dem Streben das Beste aus unseren Produkten herauszuholen, ist es uns nun möglich unseren SFU0156 mit 640VA anstatt 530VA anbieten zu können.
mehr Informationen
SFU 0203PRO SFU 0303PRO
9.2.2018 Parametrierung und Kontrolle von Frequenzumrichtern via Display mit der BMR- SFU-PRO-Reihe Die Klassiker der BMR Frequenzumrichter SFU0102 und SFU0202 wurde auf den neuesten Stand der Technik gebracht, verfügen nun über eine Leistung von 300 bzw. 480VA und sind ohne Umschaltung für den Antrieb von AC- und BLCD-Motorspindeln geeignet. Unter der Bezeichnung SFU0103 und SFU0203 sind die zu ihren Vorgängern pinkompatiblen Geräte im Produktverzeichnis zu finden. Als Innovation steht der SFU0203 in der PRO-Variante mit einem 5“-LC- Display und einer Leistung von 620VA zur Verfügung. Das Display ermöglicht die Anzeige der Betriebszustände im Klartext und des Status von Umrichter und Spindel, d.h. Drehzahlanzeige, Kennlinienauswahl, Stillstand oder Fehler der Spindel sowie Temperatur und Betriebsstunden der Spindel, Status der Ein- und Ausgänge und detaillierte I/O-Diagnose. Für das Auslesen der Parameter und zur Konfiguration des Umrichters wird kein PC mehr benötigt, dies kann nun auch über das Display erfolgen. Ebenso werden Geräte der Baureihe SFU0303 mit einem 3,5“-Touch- Display ausgestattet. Dieser Umrichter ist für den Betrieb von Motorspindeln bis 3,6 KVA geeignet, auch hier sowohl für AC- als auch BLCD-Spindeln. Erfolgt beim SFU0203PRO die Einstellung über seitliche Tasten, ist dies beim SFU0303PRO direkt über das Touch-Display möglich.
9.2.2018 Zeitschrift „Antriebstechnik“ berichtet über SFU 0203 und SFU 0203PRO In ihrer neuesten Ausgabe des Newsletters berichtet die Zeitschrift „Antriebstechnik“ von unserem neuen SFU 0203 und SFU 0203PRO.
12.3.2018 SFU-Terminal nun in Version 7.01 verfügbar Unser SFU-Teminal wurde wiedereinmal auf den den neuesten Stand gebracht und weiter verbessert. So bietet es nun unter anderem die Möglichkeit, bei allen Geräten lineare Temperatursensoren wie KTY und PT1000 zu konfigurieren. Zudem werden unsere neuen Umrichter SFU0103/0203, sowie die PRO-Reihe und der SFU-Communicator unterstützt.
zum Downloadbereich
Spahic (Stadt Schwabach), Dr. Künneth (IHK), Susanne Brittling, Rudolf Brittling, Stephan Brittling und Stefanie Brittling v.l.n.r
10.10.2018 40 Jahre Qualität ‚made in Schwabach‘ (Schwabach, im Oktober) Die BMR elektrischer & elektronischer Gerätebau GmbH feiert 2018 40-jähriges Jubiläum. Zur Auftaktveranstaltung am 10. Oktober kam viel Prominenz nach Schwabach. Darunter der Geschäftsführer vom Cluster Mechatronik & Automation, Heiko Bartschat, der Clustermanager Rüdiger Busch, Dr. Ronald Künneth von der IHK Nürnberg, Sascha Spahic Stadtrat von Schwabach und zuständig für das Referat Finanzen und Wirtschaft (speziell für die Wirtschaftsförderung) sowie Stefan Schwenk vom Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung in Schwabach. „Gerade für KMU’s wie BMR ist die Vernetzung zu Hochschulen und anderen Unternehmen im Cluster wichtig und tragen zum Erfolg der Firmenentwicklung bei“, so Clustermanager Rüdiger Busch. „Ich freue mich, dass BMR erfolgreich die Fördermöglichkeiten des Bundes (ZIM-Projekte) nutzt. Das ist uns im Cluster ein besonderes Anliegen und wir haben bereits viele ZIM-Projekte erfolgreich vermitteln können“, so Cluster-Geschäftsführer Heiko Bartschat.
weiterlesen …
Lesen Sie mehr zum Werdegang der Firma BMR:
weiterlesen …
Artikel im Cluster Mechatronik Newsletter:
25.01.2019 Fachartikel in der Zeitschrift Scope 1/2019 erschienen
PRODUKTION Lifecycle-Management von Werkzeugen | INDUSTRIAL IoT KI-Trends 2019 BETRIEBSTECHNIK Digitale Lichtsteuerung | AUTOMATISIERUNG Retrofit bei Schweißrobotern 58.	Jahrgang | Einzelpreis: 20 € www.scope-online.de 1	/ 2019 Titelthema: Intec/Z 2019 gibt Investitionsimpulse Bild: Shutterstock / science photo 40	SCOPE 1/2019 Automatisierung   |   Steuerungstechnik  Klassik und Moderne vereint Ein seit 2009 gefertigtes Frequenzumrichter-Modell leistet in moderner Form auch heute noch hervorragende Arbeit. In der Elektronikfertigung zeigt der Klassiker unter anderem beim Depaneling von Platinen, wozu er fähig ist. Von Frank Buchholz und Silke Brügel In der Geschichte jedes Unternehmens gibt es Meilensteine, die die weitere Entwicklung entscheidend beeinflussen. Bei der BMR elektrischer und elektronischer Gerätebau aus Schwabach war das der Beginn der Fertigung von Frequenzumrichtern im Jahr 1990. Der neue Produktbereich profitierte von der Erfahrung in der Elektronikfertigung und Entwicklung eigener elektronischer Steuerungen. Heute ist das Unternehmen Spezialist in der Entwicklung und Fertigung statischer Frequenzumrichter für Motorspindeln im Leistungsbereich von 150 VA bis 3,6 kVA und für Drehzahlen bis zu 240.000 min-1, sowohl für Hochvolt- als auch für Niedervolttypen. Der Frequenzumrichter SFU0303 ist speziell für die Anwendung in modernen Bearbeitungszentren konzipiert und ist derzeit bei der Firma IPTE, einem Hersteller komplexer Produktionsanlagen für die Elektronikindustrie, im Bereich Depaneling im Einsatz. BMR fertigt das Frequenzumrichter-Modell seit 2009	und hat es seitdem seitdem kontinuierlich optimiert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Das gilt natürlich insbesondere für die Industrie 4.0. In kaum einem anderen Sektor lässt sich der Wandel der Technologien besser demonstrieren als in der Elektronik.  Immer für Spannung gut Das ausgefeilte Regelverfahren zeigt sich als Schlüssel für die Ansteuerung der Spindeln in allen Drehzahlund Lastbereichen. Auch bei niedrigen Drehzahlen sind hohe Drehmomente an der Spindel realisierbar. Darüber hinaus lässt sich die Regelung so einstellen, dass die Spindel im Leerlauf sehr kühl bleibt und dennoch ein starkes Nachschieben bei Lastsprüngen ermöglicht. Die sinusförmige Ausgangsspannung wird über eine Pulsweitenmodulation mit 28 kHz und eine variable geregelte Zwischenkreisspannung erzeugt. Das garantiert hohe Effizienz in der Ansteuerung bei Der Frequenzumrichter SFU0303 ist speziell für moderne Bearbeitungszentren konzipiert. (Bilder: BMR) geringen Verlusten und minimaler Wärmeentwicklung in der Spindel. In allen Leistungsbereichen wird im Zwischenkreis immer genau die Spannung bereitgestellt, die für die benötigte Leistung oder Drehzahl erforderlich ist. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, Niederspannungs-Spindeln ohne zusätzlichen externen Sinusfilter zu betreiben. Die Gefahr der Aufheizung der Spindel wird verhindert. Der Betrieb von Asynchron- und Synchron- (BLDC-)Spindeln ist eine Selbstverständlichkeit und lässt sich durch einfaches Umstellen des aktiven Spindel-Parametersatzes erreichen. Seit 2016 ist der SFU0303 zudem im Verbund mit einem neuen, firmeneigenen Abrichtsystem beziehungsweise als System zur Prozessüberwachung in der Version Dressview 0303	oder in der reduzierten Version als Dressview Lite verfügbar. Hohe Taktzyklen im Depaneling Bei IPTE Germany in Heroldsberg werden Test- und Produktionsgeräte für die Geschäftsbereiche Systeme, Montage und Test entwickelt und hergestellt. Die BMR-Frequenzumrichter sind im Bereich Depaneling seit vielen Jahren im Einsatz. Unter Depaneling versteht man das Trennen mehrerer Nutzen gleichzeitig hergestellter Platinen. Ein entscheidendes Kriterium für die Produktauswahl war neben maximaler Zuverlässigkeit das einfache Fernsteuern der Spindelparameter über ein standardmäßig vorhandenes Interface, um den reibungslosen Mehrspindelbetrieb sicherzustellen. Beim Umschalten zwischen den Spindeln wird immer automatisch der zugehörige Parametersatz ausgewählt. Der integrierte Hochleistungs-Brems-Chopper ermöglicht hohe Taktzyklen, da sich nicht nur steile Beschleunigungs-, sondern auch steile Bremsrampen realisiert lassen. Bei einem weltweiten Benchmark-Test für DepanelingMaschinen 2016 erreichte einer dieser Router auch dank der Performance der eingesetzten Frequenzumrichter den ersten Platz. „Der SFU0303 ist eine Schlüsselkomponente in unseren Maschinen und hilft uns, auf dem Markt eine führende Rolle mit unseren Maschinen einzunehmen“, sagt Mathias Schönlein, Produktmanager für Depaneling-Maschinen bei IPTE Deutschland. „Mich überzeugen insbesondere die kraftvolle Ansteuerung und die ausgezeichnete Regelcharakteristik. Er hat sich als Antrieb unserer Spindeln außerordentlich bewährt.“ Die Vielseitigkeit in der Parametrierung und die Vielzahl an Schnittstellen ermöglichen eine einfache Integration in die Applikation. Dem Anwender stehen neben den sechs digitalen und zwei analogen Eingängen auch sechs Relais und zwei analoge Ausgänge in freier Konfiguration zur Verfügung. Die Funktion „Variolast“ sorgt für bequeme Werkzeugüberwachung. Der aktuelle Status über Umrichter und Spindel wird auf einem 3-zeiligen LCD im Klartext angezeigt. Durch das Kommunikationsmodul SFU-Communicator besteht darüber hinaus die Option zur Ankopplung an die meisten Industrie- und Feldbus-Systeme. Als Standard ist der Frequenzumrichter in der Gehäusevariante SSE für Schaltschrankeinbau verbaut. Zusätzlich sind eine Variante für den Auf-Tisch-Betrieb sowie für den Einbau in einem 19“-Einschub lieferbar. Bei der kompakten SSE-Version ist das Gehäuse spänedicht mit außenliegendem Kühlkörper realisiert und auch in staubiger Umgebung einsetzbar. Späne und anderer Schmutz können nicht mehr in das System eindringen. Die Kühlung wird durch einen temperaturgesteuerten Lüfter aktiv unterstützt.  Retrofit spart Kosten Bei IPTE zeigt der Klassiker der BMR-Frequenzumrichter nicht nur in modernen Bearbeitungszentren seine Leistungsfähigkeit. Er wird als anschluss- und funktionskompatibles Ersatzgerät für seine Vorgängerversionen geliefert und ermöglicht damit beispielsweise den Weiterbetrieb älterer CAD-CAMSysteme. Denn meist ist der Austausch der gesamten Elektronik ein kostspieliges Vorhaben. Aktuell werden bei IPTE im Reparaturfall sukzessive alle alten Maschinen mit kompatiblen Umrichtern der 0303-Baureihe umgerüstet. Aufgrund der Flexibilität der Konfiguration lassen sie sich nahtlos in die vorhandenen Maschinen einfügen und an die alte Parametrierung anpassen. Damit ist es für IPTE möglich, die weltweit im Einsatz stehenden Maschinen kosteneffektiv im Betrieb zu halten und gleichzeitig auf moderne Umrichter-Technologie umzurüsten. Dipl.-Ing. Frank Buchholz, Entwicklung BMR und Silke Brügel, freie Journalistin / am  Frequenzumrichter  BMR, www.bmr-gmbh.de Steuerungstechnik   |   Automatisierung www.scope-online.de 41 Neben der Variante SSE für Schaltschrankeinbau (rechts) ist der SFU 0303 für den Auf-Tisch-Betrieb (links oben) sowie für den Einbau in einem 19“-Einschub lieferbar.
20.02.2019 Neues Wechselformular für Retrofit Um Ihnen den Wechsel von einem BMR-Altgerät, wie z.B. einem SFU0401 oder SFU0302, so einfach mich möglich zu gestalten, finden Sie im Bereich „Downloads“ nun den Punkt „Wechselhilfe“. Hier können Sie die Konfiguration Ihres bisherigen Gerätes eintragen und wir fertigen Ihnen ein 100% austauschkompatibles Ersatzgerät neuster Bauart.
Standard SFU0303
SFU0303/2 kompatibel zu SFU0302
SFU0303/4 kompatibel zu SFU0401
zum Formular
Klicken zum Lesen